Töpfe & Trays

Sonderveröffentlichung

Alles aus einer Hand

Gartenbautechnik Auerbach: Beratung, innerbetrieblicher Transport, Service, Ersatzteile und Reparatur

Die Vertriebsgesellschaft für Gartenbautechnik Auerbach (04442 Zwenkau) wurde 2002 gegründet und entstand aus mehreren innovativen Ideen, die im familiären Gartenbaubetrieb getestet und umgesetzt wurden, blickt Geschäftsführer Michael Auerbach zurück. Seit 2007 ist das Unternehmen als „Mayer Kundencenter Ost“ tätig. Dies beinhalte eine auf den jeweiligen Betrieb zugeschnittene Beratung für die Anschaffung von Maschinen und Anlagen für Substratverarbeitung, Handling und innerbetrieblichen Transport. Dazu gehören auch der Service, die Ersatzteilversorgung und Reparaturen. Nach einer Wartung bekommt der Kunde, wenn es nötig ist, mitgeteilt, was demnächst ausgetauscht werden muss und was die Teile kosten. Somit kann er die Kosten planen, betont Auerbach.

Vervollständigt werde das ganze durch die eigene Produktpalette mit Eigenentwicklungen zur Reinigung und Desinfektion von Paletten, Trays, Kisten, Töpfen und anderen Gefäßen sowie verschiedene Stutztechnik wie die Absaugstutzmaschine „ASM Duplex“ – hier können die zu schneidenden Pflanzen der Maschine von beiden Seiten zugeführt werden – und durch das Modell „Supercut“, die Auerbach direkt vom Hersteller „Ochiay“ aus Japan in CE-Standard beziehen. Hierzu fertigt das Unternehmen für die jeweiligen betrieblichen Anforderungen die passenden „Cutmobile“. Das habe zum Vorteil, dass auch hier wie bei den firmeneigenen Waschkarussells nur eine Person zur Bedienung benötigt werde. Die Waschkarussells und Cutmobile aus Edelstahl seien langlebig, stabil, leicht, wartungs- und rostfrei. Mit dem „Cutmobil“ bilde das „Supercut“ eine optimale Einheit für einen genauen Schnitt.

Weiterhin zum Produktportfolie von Gartenbautechnik Auerbach gehören beispielsweise Desinfektionstunnel, Transportverklammerung und Topfgabeln in verschiedenen Ausführungen. Alle Produkte werden nach eigenen Angaben ständig weiter entwickelt. „So sind ab 2019 alle Waschkarussells für eine schnelle und problemlose Nachrüstung der Desinfektion vorgerüstet. Den Innenraum der Waschkarussells haben wir auch weiterentwickelt, um Desinfektionsmittel zu sparen“, informiert Auerbach.

„Zur Verstärkung unseres Team haben wir die Weichen bereits gestellt. Demnächst werden wir unseren Service noch weiter ausbauen und unsere Produktpalette erweitern. Darüber hinaus arbeiten wir vertrauensvoll mit verschiedenen Herstellern von Gartenbautechnik zusammen, sodass wir unseren Kunden fast alles anbieten oder vermitteln können“, kündigt Michael Auerbach an. (ts/kw)

Mehr unter www.garten-bautechnik.de

Anzeige


I - B - H Innovation – Beratung – Handel für den Gartenbau

Desch Plantpak

Lösungen für Erwerbsgartenbau

Das D-Grade-Sortiment.
Das D-Grade-Sortiment.

Desch Plantpak (NL-5145 PC Waalwijk) erarbeitet und fertigt innovative Lösungen für den Erwerbsgartenbau. Das Unternehmen produziert thermogeformte Töpfe und Container, Transportpaletten, Saatpaletten, Pikierpaletten und Beetpflanzen-Packs. Dazu kommt unter dem Namen EPLA noch ein breites Spektrum an spritzgegossenen Ziertöpfen, Hängetöpfen, Schalen und Zubehör. Die Produkte werden aus Polypropylen, Polystyrol, Polyester oder Biopolymeren hergestellt.

Recover, die neueste Innovation von Desch, ergänzt die standardmäßige Produktpalette und beantwortet die steigende Nachfrage des Marktes nach Recyclingprodukten. Desch greift nach eigenen Angaben für die Produktion von Recover exklusiv auf Post- Consumer-Kunststoffabfälle zurück. Nach dem Motto „We care about your plants & our planet“ („Wir kümmern uns um Ihre Pflanzen und um unseren Planeten“) erweitere Desch Plantpak kontinuierlich seine Produktpalette für den Erwerbsgartenbau um weitere umweltfreundliche Produkte. Die Desch Recover Blaue Töpfe sind Cyclos-zertifiziert.

Das D-Grade-Sortiment besteht aus dem mit vier Sternen biozertifizierten D-Grade Bio, dem aus Papierpulpe hergestellten D-Grade Fibre und dem D-Grade Evo.
D-Grade Bio sei zu 100 Prozent kompostierbar. Die Produktlinie umfasse mittlerweile eine repräsentative Auswahl an Thermoform-Pflanztöpfen und Trays. Diese werden allesamt aus pflanzlichen Biopolymeren hergestellt. Hierbei sei sowohl der Energieverbrauch als auch der CO2-Ausstoß um ein vielfaches geringer als bei der Produktion vergleichbarer Produkte aus recyceltem Polypropylen.
◼ Die ganz aus Pflanzen hergestellten Produkte von D-Grade sind vollständig industriell kompostierbar und haben einen außerordentlich kleinen ökologischen Fußabdruck, wie aus einer offiziellen LCA-Berechnungen von Ecochain hervor gehe.
D-Grade Fibre wird aus recycelter Papierpulpe hergestellt. Die Produkte seien eine leichtgewichtige Ergänzung der D-Grade Bio-Serie, die Züchtern ein reibungsloses und automatisiertes Pflanzen ermögliche. D-Grade Fibre besitzt laut Hersteller dank der Papierpulpe eine natürliche Ausstrahlung. Die Produkte sind den Angaben zufolge zu 100 Prozent biologisch abbaubar und kompostierbar. (ts/kw)

Mehr unter https://desch.nl/de

IBH

Trays aus Wellpappe

Die drei neuen Wellpappe-Trays.
Die drei neuen Wellpappe-Trays.

Trays aus Wellpappe „Unserer Umwelt zur Liebe“ – unter dieser Überschrift hat Innovation-Beratung-Handel (IBH) für den Gartenbau, Magdalena Babalska-Fromkorth (66482 Zweibrücken) in Zusammenarbeit mit der Wellpappenfabrik Sausenheim Trays aus Wellpappe in verschiedenen Größen und Varianten entwickelt. Als Gärtner und Großhändler für den Gartenbau lebe und handele man nach einem grünen Grundgedanken, erläutert das Unternehmen seine Beweggründe.

Die für den Einsatz auf CC-Wagen passenden Trays aus Wellpappe werden mit PET-Beschichtung oder ohne Beschichtung angeboten. Eine Bedruckung ist möglich. Die Trays könnten in der Papiermülltonne entsorgt werden. Angeboten werden vorerst die drei Größen:
◼ Tray für zwölf 9er-Töpfe (Abmessung 382 mal 266 mal 56 Millimeter),
◼ Tray für acht 12er-Töpfe (525 mal 295 mal 62 Millimeter),
◼ Tray für 15 10er-Töpfe (525 mal 295 mal 62 Millimeter).

In naher Zukunft kommen laut Anbieter möglicherweise noch weitere hinzu.

Die Öffnungen für die Töpfe in den Wellpappe-Trays sind per Stanzzuschnitt ausgeschnitten. Jedes Loch hat für die Aufnahme des Topfes radiale Einschnitte am Lochrand, die sich beim Bestücken mit Töpfen auseinanderspreizen und für einen guten Halt der Töpfe sorgen. Alle Varianten haben eine Griffausstanzung an der Stirnseite und sind unten geöffnet. Erhältlich sind die Wellpappe-Trays ab April 2019. Preis und Menge auf Anfrage. (hlw)

Mehr unter www.dipladenia-fromkorth.de


Datenschutz