Christmasworld 2019

Sonderveröffentlichung

Marktplatz für Erfolgskonzepte

Schillernde Käfermotive im Bodenbelag, grüne Ziegelsteine als Fototapete – das weihnachtliche „Garden Center“ zur Christmasworld 2019 war ein Hingucker! Die neue Boulevard-Idee der Messe Frankfurt lieferte jede Menge Anregungen zur Ladengestaltung – Wow-Effekte inklusive!

Wow-Effekt: Der neue Retail Boulevard zeigte den Pop-up-Store „Garden Center“. Fotos (6): Irene Seidel
Wow-Effekt: Der neue Retail Boulevard zeigte den Pop-up-Store „Garden Center“. Fotos (6): Irene Seidel
Die Trends haben eines gemeinsam: Naturmaterialien besitzen einen hohen Stellenwert wie hier bei HBX.
Die Trends haben eines gemeinsam: Naturmaterialien besitzen einen hohen Stellenwert wie hier bei HBX.

Von Irene Seidel

Die Christmasworld 2019, die Ende Januar in Frankfurt am Main stattfand, präsentierte Produktwelten rund um Weihnachten. Vor allem die Sonderschauen, wie die Christmas- Trendschau oder „Kinemona Vintage“, boten viele Anregungen für die Warenpräsentation im eigenen Geschäft.

Ein spezieller „Erlebnisfaktor“ war der neue Retail-Boulevard, der mit seinem Produktmix und überraschenden Ladengestaltungen die Neugier der Messebesucher anzog.

Maßgeschneidert für die Ansprüche von Gartenmärkten – dabei schillernd, unkonventionell, festlich – war der Pop-up- Shop „Garden Center“, der gemeinsam von Martina Mensing-Meckelburg und Peter Botz vom Verband Deutscher Gartencenter (VDG) eröffnet wurde. Der VDG war selbst erfolgreich mit einem Stand vertreten.

Überraschungseffekte als Erfolgsformel

Auf dem neuen „Retail Boulevard“, konzipiert vom niederländischen Kreativ-Team 2dezign, gaben fünf beispielhafte Stores konkrete Präsentationsempfehlungen, maßgeschneidert für den Blumenladen, das Gartencenter, den DIY-Baumarkt, den Supermarkt und den Möbelhandel.

Wie das Verkaufen von frischem Grün und saisonaler Deko speziell in Gartenmärkten funktionieren kann, zeigte das „Garden Center“: Rustikale Holzmöbel, Regale in Form von Gewächshäusern und Tischkonstruktionen mit hohen Querbalken für verspielte Aufhängungen führen weg von den üblichen Regalsystemen und etablierten Aluminium- Inszenierungen.

Das beispielhafte „Garden Center“ wollte ganz klar zu Komplettlösungen ermutigen, bei denen sich Einrichtung, Pflanzen und Hartware gegenseitig aufwerten.


„Wichtig ist der richtige Mix: So überrascht der Store mit einer ganz eigenen Farb- und Produktwelt.“

Rudi Tuinman, 2dezign, zur Sonderfläche „Garden Center“


Dabei sind Überraschungseffekte die „Erfolgsformel“: Warum nicht, glänzende Käfermotive als Bodenbelag einbauen, von denen sich die Kundschaft gerne durch das Geschäft begleiten lässt? Der schillernde Metallglanz sorgt für Wow-Effekte.

Ein Blick auf Details: Grünpflanzen sind in Gartenleuchten platziert. Weihnachtskugeln baumeln neben Ampelpflanzen. Blühpflanzen sind in Papiertaschen oder Holzkisten arrangiert – und alles wartet nur darauf, mitgenommen zu werden.

Blühendes wird zum adventlichen Leitmotiv

Ungewöhnliches ist erwünscht, aber auch die Neuinterpretation von alten Themen hat gute Chancen beim Kunden. Zum Beispiel gibt das Comeback der Sukkulenten auch „Omapflanzen“, wie Gloxinie oder Kalanchoe, eine neue Chance.

Oder: In den Weihnachtsbaum werden zur Abwechslung Anthurien, Orchideen oder Amaryllis als Baumschmuck eingearbeitet. So wird die blühende Topfpflanze zum adventlichen Leitmotiv.

Fazit: Trotz rustikaler Materialien und Retro-Optik besaß das „Garden Center“ eine sehr innovative Ausstrahlung – ein starkes Thema für Gartenmärkte!


Save the Date


Die Messe Christmasworld wird vom 24. bis 28. Januar 2020 wieder ihre Tore in Frankfurt am Main öffnen. (sei)


Weihnachtstrends von natürlich bis glamourös

Wie der Rundgang über die angegliederte Floradecora und den Boulevard zeigte, spannt die Advents- und Weihnachtszeit 2019 den Bogen von betont-natürlich bis glänzend-glamourös. Auch die Christmas-Trendschau und die Christmas Trend Group (CTG) gehen bei den angesagten Stilrichtungen für die Festsaison Hand in Hand. Generell werden Farben, die der glamourösen Trendausrichtung folgen, an Intensität zulegen.

◾ Bei „Rich and glorious“ sind Beerentöne, Smaragdgrün und Blau in dunklen Nuancen bestimmend. Weihnachtskugeln können mit Echtgold verziert und Anhänger kunstvoll mit Perlen, Pailletten oder Federn besetzt sein.

◾ Hüttenzauber verspricht die Trendaussage „Warm and protected“ der Christmas Trend Group. Inge Glas zeigte dazu passend gläsernen Baumschmuck aus Zapfen, Hüttenobjekten und Tieren mit einem Hauch an Glitzer.

◾ Ganz auf der Linie von „Shiny and traditional“ kehren bei Goldina Loy die Schottenkaros ins Bändersortiment zurück und werden mit Goldglitzer kombiniert. Traditionelles Rot und Grün geben den Ton an.

◾ Bei „Delicate and dreamy“ steht das Zusammenspiel verschiedener Materialien und Oberflächen im Mittelpunkt. In romantischen Pastelltönen präsentieren sich beispielsweise Kerzen von Steinhart, Servietten von Paper+Design oder die festlichen Geschenkpapiere von Zöllner-Wiethoff.

Smaragdgrün und Blau treffen auf Gold – hier am Stand von Kersten.
Smaragdgrün und Blau treffen auf Gold – hier am Stand von Kersten.
Schottenkaros kehren ins Bändersortiment zurück. Foto: CTG/Goldina
Schottenkaros kehren ins Bändersortiment zurück. 
Foto: CTG/Goldina
Storytelling am Point-of-Sale: Nostalgischer Retro-Look und klassisches Rot-Grün (Goodwill).
Storytelling am Point-of-Sale: Nostalgischer Retro-Look und klassisches Rot-Grün (Goodwill).

Heinrich Freese engagiert sich seit vergangenem Jahr ebenfalls in der Christmas Trend Group. Besonders die Produktlinie „nature trends“ lässt zeitgemäße Naturmaterialien stärker in den Vordergrund treten, wie dekorative Holzobjekte, Körbe, Kränze oder Metallprodukte zur Weiterverarbeitung für festliche Raumdekorationen.

Safrangelb zur Adventsausstellung?

Im Vergleich zu den Trendaussagen 2019 wählt die Sonderausstellung „Kinemona Vintage“ einen eigenwilligen Ansatz. Der hawaiianische Begriff „Kinemona“ bedeutet Safran und deswegen entfaltete ein intensives Gelb seine Wirkung auf dieser Sonderfläche. Aus der Sicht des Kreativ- Teams 2dezign entwickeln die unterschiedlichen Gelbtöne ihre Kraft in jeder Saison, doch ganz besonders zur Weihnachtszeit. „In der Kombination mit viel Grau, Schwarz und etwas Gold verschieben wir diese einstige Sommerfarbe in die warm-gemütliche Weihnachtszeit“, erläutert Rudi Tuinman (2dezign).

Vintage-Möbel und gelbe Dekoprodukte waren der Blickfang der Präsentation, wie Gefäße und Vasen von EDG, Weihnachtsbäume aus Faltpapier von „only natural“ und dazu Kugeln in Hülle und Fülle. Ungewöhnlich war der Baumschmuck von Vondels mit Schmetterlingsformen, Käfern und Meerestieren als weihnachtliche Glasobjekte.


Trend: Weiß-Silber. Foto: Landgard
Trend: Weiß-Silber. 
Foto: Landgard
Landgard Trendways als Premiere


Trendexperten von Landgard präsentierten erstmals in Frankfurt aktuelle, emotionale Deko- und Zubehörtrends. Die Premiere auf der Christmasworld war für Landgard und Trendways ein voller Erfolg. Fünf Tage lang nutzten die Trendexperten des Landgard Fachhandels in der Frankfurter Messe die Gelegenheit, dem internationalen Fachpublikum trendstarke Convenience, stilvolle Marken, edle Innovationen und moderne Weihnachtsfloristik vorzustellen. Als Trendfarben für die nächste Advents- und Weihnachtssaison haben sich dabei auf Basis der Kundenbestellungen bei Trendways bereits jetzt die Farben Weiß und Silber herauskristallisiert. Entsprechend groß war die Nachfrage bei der durch diese Farben geprägten Themen-Präsentation „Silver Shadow“.

Ein weiterer Favorit waren die Artikel der Stilwelt „Sweet Fantasies“, bei der die Farben Pink und Rosa im Fokus stehen. „Die Messebesucher haben auf dem Landgard Stand einen Einblick in das spannende weihnachtliche Trendways Floristiksortiment gewonnen“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender bei Landgard. Landgard Trendways ist bundesweit in 16 Cash & Carry Märkten online unter www.mylandgard.de und ergänzend im Webshop www.trendways.de zu finden. (ts)


Floradecora

Vermarktungsideen für Frischware

Dümmen Orange zeigte ungewöhnliche Rosenarrangements.
Dümmen Orange zeigte ungewöhnliche Rosenarrangements.
Sonja Dümmen auf der Floradecora.
Sonja Dümmen auf der Floradecora.

Je einfacher das Handling der Frischpflanzen ist, desto besser gestaltet sich der Abverkauf. Diesem Ziel folgten auch die Aussteller der Floradecora auf der Christmasworld, denn sie zeigten einige Marketing- und Verpackungsideen speziell für Frischware. Dümmen Orange beispielsweise bot Züchtern eine Plattform, den Messebesuchern ihre Produkte zu präsentieren, festlich dekoriert und verpackt von Floradecora-Partner Koen Pack. Zu sehen waren unter anderem Topf-Chrysanthemen aus ökologischer Produktion in dekorativem Kraftpapier, Tillandsien als Baumschmuck, Sukkulenten mit winterlichem Blattsilber. „Bei der Floradecora geht es darum, Neues zu wagen und den Fachbesuchern auch Spezialitäten zu zeigen“, betont Sonja Dümmen, Marketingleiterin der Dümmen Group, am Messestand mit dem Blick auf ungewöhnliche Rosen-Arrangements, gestaltet beispielsweise mit der Neuzüchtung ‘Pink Eye’ (zartviolett-grün), mit ‘Flash Eye’ (orange-grün) oder ‘Grasshopper’ (gelb-grünlich). Die Sorten vereint ihre grüne Mitte, die ihnen einen urwüchsigen Charme verleiht – ungewöhnlich für Schnittrosen. (sei)


Datenschutz