Aktuell

Sonderveröffentlichung

Neue Sterne am Gemüsehimmel

Aus deutschem Anbau: Mit Trendgemüse aus heimischem Anbau neue Kundengruppen gewinnen

Landgard mit WW-Kochboxen auf der Fruit Logistica. Foto: Landgard
Landgard mit WW-Kochboxen auf der Fruit Logistica. Foto: Landgard
Kalettes mit Tapa. Fotos: BVEO
Kalettes mit Tapa. Fotos: BVEO

Von Ingwer über Kalettes bis zu Mönchsbart ... neues ist gefragt. Auf der Fruit Logistica wurden gleich mehrere Trendgemüse aus deutschem Anbau vorgestellt, die kulinarische Abwechslung in der gesunden Küche versprechen und die neuen Food Trends bereichern. Neben klassischem Obst und Gemüse schafft dabei auch Exotisches und Traditionsreiches den Sprung in die Obstund Gemüseregale des Handels – und vielleicht ja auch in die Regale des Gartencenters. Die neue Tomatensorte von Landgard „Honigtropfen“ liefert Fans schlicht noch mehr Gründe, zu den roten Leckerbissen zu greifen. Dazu noch angebaut bei Tomatengärtnern in Deutschland.

Regional ist optimal: Ingwer und Knoblauch


Baby-Ingwer aus der Pfalz.
Baby-Ingwer aus der Pfalz.
Frischer Knoblauch jetzt aus norddeutschem und Pfälzer Anbau.
Frischer Knoblauch jetzt aus norddeutschem und Pfälzer Anbau.

Abgesehen von der heilenden und entzündungshemmenden Wirkung im Körper, ist Ingwer auch noch ein kulinarischer Hochgenuss. Jetzt wird er endlich auch in Deutschland angebaut. Baby-Ingwer vom Pfalzmarkt ist nicht nur schön, sondern auch vielseitig. Frischer Bio-Ingwer wächst nun auch in der Nähe von Hamburg in den Folientunneln der Bio Behr AG. Frischer Knoblauch ist ebenfalls aus heimischem Anbau erhältlich.

Was in Italien ein Küchenklassiker ist, ist hierzulande ein gerade angesagtes Trendgemüse, das nun aus deutschem Anbau zu haben ist: Mönchsbart. Zum Beispiel von der Gartenzentrale Papenburg. Sein Aroma entfaltet der Mönchsbart übrigens erst richtig, wenn er erhitzt wird, zum Beispiel in einem Pasta-Gericht.

Zu den neuen Sternen am Gemüsehimmel zählt auch Cool Kohl. Kalettes oder auch Flower Sprouts, wie die süßlich nussigen Kohlröschen mit den violetten Farbakzenten in England heißen, sind eine Kreuzung aus Rosenkohl und Grünkohl. Das knackig- frische Wintergemüse schmeckt sogar Kindern und Rosenkohl- Hassern. Besonders lecker in Kombination mit einem spanischen Tapas-Klassiker, empfiehlt die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e.V. (BVEO) im Rahmen ihrer Kampagne für deutsches Obst und Gemüse.

1000 gute Gründe jetzt auch für Obst und Gemüse


Auf der Fruit Logistica 2019 gab Landgard den Startschuss für die neue generische Initiative „Obst & Gemüse – 1000 gute Gründe“, die besonders junge Menschen ansprechen soll. Frische Kostproben gab es in der Fruit Logistica Showküche aus den neuen WW-Kochboxen von Landgard.

Moderne Vermarktung braucht modernste Technik. Zukunftsweisende Technologien präsentierte die Erzeugergenossenschaft am Beispiel der neuen digitalen Softripe-Technik. Im neuen Landgard Dienstleistungszentrum in Neu Wulmstorf reifen Bananen und „Ready-to-eat“-Artikel in 23 Kammern mittels moderner Steuerung und Technik besonders schonend und gleichmäßig. Auch neue Materialien, optimierte Verpackungen und grüne Konzepte tragen zu mehr Nachhaltigkeit in der Obst- und Gemüsebranche bei. (BVEO/ts)


Pflanzen müssen zu mir und meinem Lifestyle passen


Neue Sterne am Gemüsehimmel Image 1

Kolumne Sonja Dümmen

    

Blickrichtung Konsument

Mein Name ist Sonja Dümmen und ich freue mich, etwas von den Dingen weitergeben zu können, die mich im Gartenbau bewegen. Wir produzieren mit Herzblut die bestmögliche Qualität und verkaufen ein herrliches Produkt, das den Menschen Freude macht. Da sollte man doch meinen, dass sich Blumen und Pflanzen im Schlaf verkaufen. Doch der Kunde von heute ist nicht mehr der Gleiche wie vor 20 Jahren. Die Menschen und ihr Kaufverhalten haben sich geändert. Jeder erlebt das an sich selbst, und viele Branchen machen es uns vor und verändern ihr Angebot. Aber was tun wir im Gartenbau? Mein Eindruck: Es wird höchste Zeit, dass wir unsere Blickrichtung um 180 Grad drehen und den Kunden und seine Wünsche in den Mittelpunkt stellen, anstatt zu verkaufen, was wir produzieren. Und genau das wird die Mission meiner Kolumne sein: Blickrichtungen von Kunden einzufangen und damit Anregungen zu geben. Ich würde mich freuen, wenn Sie dabei sind und mir gerne auch Feedback geben und Ihre Erfahrungen teilen unter

info@duemmen.eu


Ich bin Sabine, 52 Jahre alt und wohne mit meinem Mann und unserem erwachsenen Kind in unserem Haus am Stadtrand. Da wir beide voll berufstätig sind, bleibt oft nicht viel Freizeit. Allerdings genießen wir die Zeit am Wochenende zu Hause mit Familie und Freunden. Damit man sich zu Hause wohl fühlt, gehören Blumen und Pflanzen einfach dazu. Das gilt für das Haus, aber auch für Terrasse und Garten. Viel Zeit kann ich dafür im Moment leider nicht investieren. Für mich muss es immer schnell gehen und dabei schön und qualitativ hochwertig sein. Wie bei Kleidung und Möbeln bin ich immer auf der Suche nach Pflanzen, die zu mir passen.

Tillandsia Set (airplantshop.nl). Werkfotos
Tillandsia Set (airplantshop.nl). Werkfotos
Rosen attraktiv in Hutdosen verpackt (Dümmen/Koenpack).
Rosen attraktiv in Hutdosen verpackt (Dümmen/Koenpack).

Sabine möchte keine Blumen und Pflanzen kaufen, sondern Lösungen und Lifestyle. Ein Trend, der auch in unseren hochwertigen Gartencentern und Verkaufsstellen in Deutschland sichtbar wird. Das Kombiprodukt Pflanze mit passendem Übertopf oder Blumen mit Vase und Dekoartikel ist einzigartig und preislich unvergleichbarer als das Einzelprodukt. Im besten Fall entstehen ganze Lebenswelten rund um einen Trend, und wenn der Stil dann auch noch den Geschmack des Kunden trifft, ist der Verkaufserfolg gesichert. Denn für Sabine und viele andere Konsumenten gilt: Wenn es schön ist und zu mir passt, greife ich zu. Der Preis spielt hier nur eine untergeordnete Rolle.

Mich hat es daher besonders begeistert, dass im Rahmen der Christmasworld, dort wo sich die weltweite Dekorationswelt in Frankfurt trifft, auch wieder Blumen und Pflanzen mit am Start waren. Als Inspiration dafür, dass Pflanzen Teil der Dekoration sind und erst durch sie Natürlichkeit und Emotion entstehen, aber auch mit vielen konkreten Beispielen von Pflanze als Lifestyle, die Sabine begeistert hätten. Denn hier wurden passende Pflanzen für die trendige Dekoration im Wohnraum gezeigt: Traditionelle Zimmerpflanzen wie Poinsettien oder Kalanchoe in Gelb- und Apricottönen sehen dann plötzlich gar nicht mehr altbacken aus und sogar die Kombination von „fake“ (Farbe und Plastik) und Natur machen unser Produkt Pflanze trendig.

Auch besondere Pflanzen, die noch lange nicht flächendeckend angeboten werden, haben die Besucher sehr begeistert. Ein Beispiel dafür ist Coleus. Ganz egal ob als Indoor-Grünpflanze durch Herbst und Winter oder auch als Ausblick für die kommende Sommersaison, die altbekannte Buntblattpflanze zeigt sich nicht mehr nur als Beiwerk, sondern als eine eigenständige trendige Sommerbepflanzung für Terrasse und Balkon. Etwas, das nicht jeder hat, das gut zu pflegen ist und einfach gelingt, ist doch das, was sich die Sabines dieser Welt wünschen.

Für die Indoor Winter- und Weihnachtsdekoration, die pflegeleicht und trendig sein soll, waren Sukkulenten in allen Formen und Farben und besonders die Luftpflanze Tillandsia der Hingucker. Egal ob im Jellyfish-Look als Badezimmerdeko oder auch als natürlicher Weihnachtsbaumschmuck: Tillandsia kann, da sie ohne viel Pflege auskommt auch unerfahrenen jungen Kundengruppen wie Sabine Erfolgserlebnisse mit Pflanzen bescheren und sie so an Lebendes Grün heranführen.

Man kann und sollte die Tipps auf der Christmasworld/ Floradecora als Aufruf verstehen, noch mehr Pflanzen und Blumen als fertiges Convenienceund Lifestyleprodukt zu entwickeln. Vernetzung zwischen Züchtern, Gärtnern und Hardwarelieferanten ist gefragt, um Lifestyle auf die Verkaufsfläche und in die digitalen Medien zu bringen und so die Pflanze als festen Bestandteil in Sabines Wohnwelt zu etablieren. Die Begeisterung für Natur und Pflanzen ist im Moment sehr hoch. Das sollte die Branche nutzen, und Blumen über möglichst viele verschiedene Kanäle bekannt machen, damit einfach noch mehr Menschen sie für sich entdecken.

Um die Pflanze einem größeren Kundenkreis zu zeigen, die sonst nicht ins Fachgeschäft gehen, gibt es ja auch ungeahnte Möglichkeiten im Onlinebereich. Hier kann ich Lebenswelten mit Fotos und Videos inszenieren und dabei Pflanze, Übertopf, Dekoartikel und Möbel einfach zusammenbringen.

Wie kombinieren Sie Lifestyle und Pflanzen?
Schreiben Sie mir unter
info@duemmen.eu

Obi, Dehner & Co.

Gartencenter-Check im ZDF

Welcher Gartenmarkt ist der Beste? Dieser Frage geht „Der große Gartencenter-Check“ von „ZDFzeit“ nach. Die Sendung wird am 26. März 2019 um 20.15 Uhr im ZDF ausgestrahlt. „ZDFzeit“ stellt dabei „Obi, Dehner & Co.“ auf den Prüfstand: Wer hat die günstigsten Preise? Wo stimmt die Qualität und wer bietet die beste Beratung? Nehmen die Märkte den Umweltschutz ernst und warnen vor den Gefahren durch Pflanzenschutzmittel? Der Check liefert mit spannenden Tests und nützlichen Informationen wertvolle Erkenntnisse für Freunde von Balkon und Garten, kündigt der Mainzer Sender an. Für „ZDFzeit“ haben Kleingärtner verschiedene Märkte unter die Lupe genommen – darunter die Gartenabteilungen der Marktführer, aber auch ihre örtlichen Konkurrenten. Beim Thema Umwelt liegt das Augenmerk besonders auf Bienen und Hummeln. Ab dem 26. März ist die Sendung in der ZDF Mediathek zu finden. (ts)


Datenschutz