Lieferantenporträt

Sonderveröffentlichung

„Wir machen vieles anders“

Start-Up Venso geht neue Wege im Vertrieb und hat dabei den Fachhandel im Blick.

Fabian Mendel, Geschäftsführer Venso EcoSolutions GmbH.
Fabian Mendel, Geschäftsführer Venso EcoSolutions GmbH.

Von Renate Veth

Wie ein Start-Up neue Wege geht im Bereich Social Media sowie beim Vertrieb über ausgewählte Partner, erklärt die Venso EcoSolutions GmbH aus Michelstadt. Geschäftsführer Fabian Mendel erläutert im Gespräch mit TASPO GartenMarkt die Beweggründe und welche Dinge das Unternehmen anders macht.

Herr Mendel, was ist die Idee Ihres Start-Ups?
Wir vertreiben und vermarkten die Pflanzenleuchten des südkoreanischen Herstellers Parus im deutschsprachigen Raum. Parus spezialisiert sich seit 2003 auf die Herstellung von LED-Pflanzenlampen. In der eigens eingerichteten Forschungs- und Entwicklungsabteilung werden neue Maßstäbe für den LED-Pflanzenlampenmarkt gesetzt. Mit uns sind die Artikel in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich, wobei wir die Leuchten nicht nur vertreiben, sondern auch weiterentwickeln und eigenen Service anbieten.

Mit Blogger-Events gehen Sie besondere Marketing- Wege. Wie emotional sollte ein Event sein, das Influencer begeistert?
Sehr emotional! Unser erstes Event zum Thema Pflanze & Licht am 9. November richtete sich an Blogger der grünen Branche, darunter bekannte Influencer wie das „Garten Fräulein“ und „Miss Greenball“. Das Event bot den Bloggern neben Schulungsinhalten ein Rahmenprogramm in Michelstadt, darunter eine Nachtwächterführung, sowie eine Übernachtung in dem Designhotel „die Träumerei“ von Schauspielerin Jessica Schwarz, samt Führung durch die Hotel-Historie von Schwester Sandra Schwarz. Während des Workshops hatten die Blogger die Möglichkeit, eine eigens gestaltete Weinkiste mithilfe von professionellen LED-Pflanzenlampen zur modernen Kräuter- Anzucht-Kiste umzubauen.

Was hat der Handel davon?
Ziel der Veranstaltung war es, die Fach-Expertise zum Thema Pflanzenbeleuchtung an einflussreiche Blogger der grünen Branche zu kommunizieren und das Fachwissen hierdurch an ein breites Publikum zu streuen. Letztendlich sollte bei der Zielgruppe ein Qualitätsbewusstsein beim Kauf von LED-Pflanzenlampen erzeugt werden – und genau das zahlt auf die Strategie der Fach-Gartencenter ein.

Wie kam die Veranstaltung bei den Bloggern an?
Ein durchweg positives Feedback nach der Veranstaltung, sowohl von den Bloggern als auch von Veranstalter und Sponsoren, verkünden eine baldige Wiederholung des Blogger-Events, das wir gemeinsam mit der Landgard Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ durchführten.

Was ist das Besondere an Ihren Vertriebswegen?
Beim Vertrieb unserer LED Pflanzenleuchten verfolgen wir eine selektive Strategie. Für Gartencenter entwickeln wir spezielle Displays mit Echtpflanzen. Die Zusammenarbeit mit Amazon haben wir aufgekündigt und arbeiten nur noch mit einem exklusiven Onlineshop zusammen. Einen eigenen E-Commerce an Endverbraucher haben wir nicht. All dies tun wir, um die Gartencenter und den Fachhandel zu schützen.

SUNLiTE LED-Leuchten. Werkfotos
SUNLiTE LED-Leuchten. Werkfotos

Sie haben sich als LED-Pflanzenlampen-Anbieter erst 2016 als Start-Up gegründet. Was machen Sie anders?
Wir sind bereit neue Wege zu gehen. Wir sind jedes Jahr auch beim Garten Home Blog Award mit dabei. Das Event ist ebenfalls ein wichtiger Multiplikator, um neue Produkte

in der Blogger-Szene zu lancieren. Wie arbeiten Sie ein solches Event vor und nach?
Die Vor- und Nachbereitung unsererseits läuft über Instagram, einzelne Blogger machen zusätzliche Beiträge für uns. Wichtig ist, ein kleines Rahmenprogramm zu bieten und die geeigneten Produkte für die DIY Aktivitäten. Der Reiz für die Blogger ist ein eigenes Stück zu fertigen, das es sonst so nicht gibt und sich dafür eignet, es als Rezept an die Follower weiterzugeben. Auf diese Weise informieren wir als Vertrieb den Endverbraucher über Social Media. Davon profitieren Gartencenter, die die verwendeten Produkte führen. Dazu kommt die innovative Präsentation mit Echtpflanzen im Markt – wir machen viele Dinge anders.

LED-Zusatzlicht für den Privatanwender ist erklärungsbedürftig. Was muss der Verkäufer wissen?
Unsere Pflanzenleuchten gibt es als kleine, schmückende Lichter direkt im Topf, als LED-Leisten oder einfache Birnen. Dabei unterscheiden wir in den Anwendungsgebieten Anzucht, Überwinterung und ganzjährigen Pflanzenerhalt im Wohnraum. Inzwischen ist eine neue Generation der Pflanzenleuchten herangereift, die eben das möglich macht: Mithilfe von LED-Technik können die Pflanzen nun genau mit denjenigen Wellenlängen bestrahlt werden, die sie von Natur aus brauchen. Auch bei Qualität und Ästhetik haben die neuen Strahler für den privaten Wohnraum nun deutlich aufgeholt.

Inwieweit eignet sich LED überhaupt als Zusatzlicht?
Wir verwenden für unsere Leuchten ausschließlich die High Power-LED-Technik. Mit ihr steht uns das komplette Wellenlängenspektrum zur Verfügung, wodurch das Licht optimal für verschiedenste Anwendungsbereiche angepasst werden kann. Zusätzlich ist der Stromverbrauch im Vergleich zu Metallhalogenlampen oder Leuchtröhren wesentlich niedriger.

Mit den passenden, zum Teil voreingestellten Beleuchtungszeiten werden die Pflanzen dann ideal versorgt. Ganzjährig beleuchtete Zimmerpflanzen benötigen beispielsweise zwölf Stunden pro Tag. Kräuter zur Anzucht sogar 18 Stunden. So gibt es Unterschiede zwischen unseren verschiedenen Lampen, je nach dem ob sie zum Erhalt, zur Anzucht oder zur Überwinterung der Pflanzen eingesetzt werden sollen. Einer der wichtigsten Faktoren ist dabei die verwendeten Wellenlängen. Unser Topseller „SUNLiTE“ strahlt vor allem rote und weiße Wellenlängen aus, womit er sich für die Erhaltung von Grün-und Blühpflanzen eignet, da die roten Wellenlängen die Blütenproduktion anregen und die Blühphase verlängern.

Ganz nebenbei sorgt Sunlite damit auch für eine angenehme indirekte Beleuchtung. Wird die Leuchte hingegen zur Überwinterung verwendet, ist blaues und weißes Licht vorteilhafter; für die Anzucht sind alle drei genannten Wellenlängen notwendig. Des Weiteren sollten hochwertige LED-Chips verbaut sein, die durch ein entsprechend gestaltetes Gehäuse gut belüftet oder gekühlt werden, da nur so die Langlebigkeit der LEDs garantiert werden kann.


Datenschutz